News aus dem Monat Oktober 2018

Hallen-Start beim Testturnier in Gärtringen

[insert_php] $zid = rand().rand(); [/insert_php]
  10.10.2018

Die Hallenrunde beginnt – mit dem traditionsreichen Rolf-Niemann-Gedächtnisturnier, das am Wochenende (13./14. Oktober) in Gärtringen stattfindet. Drei Calwer Mannschaften sind dabei…

Am Wochenende spielen die Männer 1 sowie zwei Frauenteams der Löwentruppe ihr erstes Vorbereitungsturnier auf die Hallenrunde. Beim traditionsreichen Rolf-Niemann-Turnier in Gärtringen geht es wieder in zwei Hallen rund. Die Calwer Bundesliga-Männer spielen in der Eliteklasse am Samstag und treffen in der Schwarzwaldhalle ab 13 Uhr auf hochkarätige Konkurrenz, u.a. auf Lokalrivale TV Unterhaugstett. Auch bei den Frauen haben sich einige Erst- und Zweit-Bundesligisten angesagt. Am Sonntag ab 9.30 Uhr tritt der TSV Calw 1 in der Theodor-Heuss-Halle an, Calw 2 spielt zeitgleich in der Schwarzwaldhalle.
 
 

U16-Mädels dezimiert – und mit starkem Finish

[insert_php] $zid = rand().rand(); [/insert_php]
   
Hatten am Ende doch noch Grund zur Freude (von links): Fanny Hopp, Lea Pfizenmaier, Helena Bär, Lea König, Angelina Schmidberger.

 

08.10.2018
Erst herrschte große Vorfreude, dann fuhren die Calwer U16-Mädels dezimiert zur Bundesdeutschen Meisterschaft in den hohen Norden. Die übrigen fünf "Löwinnen" hatten nach einem ettäuschenden Samstag letztlich doch Grund zur Freude.Als württembergische Meisterinnen hatte sich der weibliche U16-Nachwuchs des TSV Calw souverän für die Teilnahme an der Bundesdeutschen Meisterschaft qualifiziert – einem Großturnier der besten Mannschaften der Nation. Die jungen Damen von Trainer Sascha Schmidberger wollten sich im fernen Hohenlockstedt, nordwestlich von Hamburg, dementsprechend auch nicht verstecken und peilten eine Platzierung in den Top-10 an. Doch unmittelbar vor der 740-Kilometer-Reise in den hohen Norden musste sich mit Denise Langgärtner eine wesentliche Stütze der Mannschaft aus gesundheitlichen Gründen abmelden.
In der sogenannten „Todesgruppe“, u.a. mit dem im weiblichen Bereich herausragenden TV Jahn Schneverdingen, dem VfL Kellinghusen und den starken Sächsinnen aus Görlitz, konnten die verbliebenen fünf schwäbischen „Löwinnen“ nur am Anfang mithalten, dann forderte das kräftezehrende Turnier seinen Tribut. Über Nacht tankte die wackere Calwer Truppe Kraft und neue Motivation. Sie gewannen mit einem überzeugenden „Saison-Endspurt“ ihre beiden Platzierungsspiele und ließen als 17. am Ende immerhin noch sechs Konkurrenten hinter sich. „Auch wenn wir uns mehr erhofft hatten, so ist dies zumindest ein versöhnlicher Abschluss“, so Coach Schmidberger. Die Devise der Mädels in der nächsten Hallenrunde: „Auf ein Neues!“
Ergebnisse: VfL Kellinghusen – TSV Calw 12:10, 11:7, TV Jahn Schneverdingen – TSV Calw 11:5, 11:6, Ohligser TV – Calw 11:8, 11:8, SV Energie Görlitz – Calw 11:3, 11:5. TSV Gnutz – Calw 14:15, 9:11, ESV Schwerin – Calw 10:12, 7:11.