Beratung über den Start der Bundesliga-Runde

18.10.2020

Corona: Antrag auf Verlegung der Spieltage


Das waren noch Zeiten: Begeisterte “Löwinnen”-Fans beim Hallen-Faustball…

Am 7. November wollen die Männer des TSV Calw in Waibstadt ihre ersten Punkte in der Hallenrunde der 1. Bundesliga einfahren. Ob das gelingt? Hängt nicht nur von der sportlichen Leistung ab, sondern davon, ob überhaupt gespielt werden kann. Das Präsidium des deutschen Faustballverbands DFBL muss über einen Antrag beraten, der am Sonntag (18.10.2020) gestellt wurde. Darin heißt es: „Angesichts der aktuellen Entwicklungen mit deutschlandweit rasant steigenden Infektionszahlen, den damit verbundenen Unsicherheiten und den eindringlichen Appellen der Bunderegierung stellen wir den Antrag an das DFBL Präsidium, den Beginn der Faustball-Hallenrunde in den 1. und 2. Bundesligen vorläufig auf den 30.11.2020 zu verschieben.“

Für den Fall, dass sich die Bedingungen bis 15. November nicht wesentlich verbessern, wird eine weitere Verschiebung der Hallenrunde auf die Zeit ab 2. Januar 2021 gefordert. Dann wären auch die Spielpläne der Frauen – 1. und 2. Bundesliga – nicht zu halten. „Das Ziel soll es sein, wenigstens eine einfache Spielrunde durchzuführen, in der Auf- und Abstieg entschieden werden kann.“ Das DFBL-Präsidium kündigte an, bis 25. Oktober über den Antrag zu entscheiden.

Nasskalter Nationallehrgang in Calw

12.10.2020


Henriette Schell in Aktion. Foto: Detlef Hopp

16 Faustballerinnen des A-Nationalkaders hatten die Bundestrainerinnen Silke Eber und Eva Krämer auf dem Sportgelände des TSV Calw um sich versammelt, um deren aktuelle Form zu überprüfen. Fünf anstrengende Trainingseinheiten standen für die Nationalspielerinnen von Freitag bis Sonntag auf dem Programm. So wurde es ihnen – trotz teils ungemütlicher, nasskalter Bedingungen – reichlich warm.


Harte Arbeit, aber auch Spaß hatten die A-Kader-Frauen in Calw. Foto: Detlef Hopp

Dennoch: Der Spaß am Schwitzen kam nicht zu kurz. Und der Ehrgeiz schon gar nicht, denn im kommenden Jahr soll, so ist es zumindest geplant, die Weltmeisterschaft in Jona/Schweiz stattfinden und der Kader soll zunächst auf 14 und später dann auf 10 Namen reduziert werden. Angesichts der Leistungsdichte dürfen sich die Sportlerinnen keine Schwächen leisten. Gute Chancen sind der Calwer Hauptangreiferin Henriette Schell einzuräumen, die ihre Nationalmannschaft 2019 in Tschechien zum Gewinn der Europameisterschaft schoss.

Ein kleines, feines Team der Calwer Faustballer sorgte dafür, dass sich Trainerinnen und Spielerinnen am Aischbach wohlfühlen konnten.

Aktuelle Meldungen aus der Abteilung

05.10.2020

Frauen-Nationalkader trainiert in Calw

Ob die Frauen-Weltmeisterschaft 2021 stattfinden kann, steht in den Sternen. Aber eine gute Vorbereitung ist alles. Deshalb versammeln die Bundestrainerinnen Silke Eber und Eva Krämer am Wochenende (9.-11. Oktober) ihren Kader um sich. Auf der Sportanlage am Altburger Aischbach werden die besten Faustballerinnen Deutschlands, darunter Henriette Schell vom TSV Calw, fleißig trainieren. Fleißige Abteilungsmitglieder werden für das leibliche und sonstige Wohl der Adlerträgerinnen sorgen.

Philipp Kübler schwitzte in Hallerstein

Im fränkischen Hallerstein hatten die Bundestrainer Olaf Neuenfeld und Chris Löwe 22 Faustballer des erweiterten Nationalkaders um sich versammelt und bei schwierigen, nasskalten Platzverhältnissen getestet. Mittendrin Philipp Kübler, Allroundspieler des TSV Calw, der sich für weitere Einsätze in der deutschen Auswahl bewirbt. „Löwen“-Angreifer Dennis Gruber musste aus beruflichen Gründen absagen.

Champions Cup der Frauen fällt aus

Die Frauen des TSV Calw durften nach dem zweiten Titelgewinn in der Halle auf die erneute Teilnahme am Champions Cup hoffen (Vorjahres-Dritte). Doch Corona ist erst einmal stärker. Das für Januar 2021 in Österreich geplante Turnier fällt der sich verschärfenden Pandemie-Situation zum Opfer und könnte auf 2022 verschoben werden. Das hat der europäische Faustballverband EFA beschlossen.

 

Gentlemen first: Bundesliga-Spieltage der Hallenrunde 2020/2021

28.09.2020

Heimspiele beginnen erst Ende November

Männer, TSV Calw I, 1. Bundesliga Süd

Sa., 07.11.2020, 19 Uhr: TV 1865 Waibstadt – TSV Calw
Sa., 14.11.2020, 19 Uhr: TV Vaihingen/Enz – TSV Calw
Sa., 21.11.2020, 19 Uhr: TV Unterhaugstett – TSV Calw
Sa., 28.11.2020, 19 Uhr: TSV Calw – TV SW-Oberndorf
So., 29.11.2020, 11 Uhr: TV Augsburg – TSV Calw
So., 06.12.2020, 15 Uhr: TV 1880 Käfertal – TSV Calw
Sa., 12.11.2020, 19 Uhr: TSV Calw – TSV Pfungstadt
Sa., 19.12.2020, 19 Uhr: TSV Calw – TV Unterhaugstett
Sa., 16.01.2021, 19 Uhr: TSV Calw – TV 1865 Waibstadt
So., 31.01.2021, 15 Uhr: TSV Calw – TV Augsburg
Sa., 06.02.2021, 19 Uhr: TSV Calw – 1880 Käfertal
Sa., 20.02.2021, 16 Uhr: TSV Pfungstadt – TSV Calw

Frauen, TSV Calw I, 1. Bundesliga Süd

So., 29.11.2020, 11 Uhr: 1. Spieltag in Gärtringen, TSV Gärtringen/SV Tannheim
So., 06.12.2020, 11 Uhr: 2. Spieltag in Ötisheim, TSV Dennach/TSV Ötisheim
So., 13.12.2020, 10 Uhr: 3. Spieltag in Calw, TV 1880 Käfertal/TV Unterhaugstett
So., 17.01.2021, 11 Uhr: 4. Spieltag in Pfungstadt, TV Segnitz/TSV Pfungstadt
So., 24.01.2021, 11 Uhr: 5. Spieltag in Calw, SV Tannheim/TSV Gärtringen
So., 31.01.2021, 11 Uhr: 6. Spieltag in Neuenbürg, TSV Ötisheim/TSV Dennach
So., 07.02.2021, 11 Uhr: 7. Spieltag in Bad Liebenzell, TV Käfertal/TV Unterhaugstett
So., 21.02.2021, 11 Uhr: 8. Spieltag in Calw, TSV Pfungstadt/TV Segnitz